Navigation

Mitarbeiter-Outsourcing – was ist das und ist es rentabel?

ArbeitgebermarkeVermarktungsstrategie

Outsourcing wird immer beliebter. Aktuell können Sie praktisch alles outsourcen – von der Produktion über den Kundenservice bis hin zur Buchhaltung. Wie wirkt sich das auf die Mitarbeiter aus? Was ist Mitarbeiter-Outsourcing und lohnt es sich, es zu nutzen?

Entsprechend qualifiziert Mitarbeiterteam es ist die Grundlage für das Funktionieren jedes Unternehmens. Oft sind es die Kenntnisse, Erfahrungen und Fähigkeiten einzelner Mitarbeiter, die über den Unternehmenserfolg entscheiden. Mitarbeiter direkt einzustellen ist ein anspruchsvoller Prozess. Viele Arbeitgeber, die Zeit und Geld sparen möchten, entscheiden sich für die Dienste der Arbeitnehmerüberlassung.

Der Rekrutierungsprozess in Ihrem Unternehmen wirkt sich negativ auf das Image aus?

Prüfen Sie, wie wir Ihnen helfen können!

Was ist Mitarbeiter-Outsourcing?

Das Wort „Outsourcing“ ist eine Abkürzung des Begriffs „Outside-Resource-Using“, was bedeutet, bestimmte Funktionen, Aufgaben oder Tätigkeiten aus der Struktur des Unternehmens herauszulösen und an eine externe Stelle zu übertragen. In Bezug auf Arbeitnehmer ist dies die Einstellung von Arbeitnehmern, die zur Erfüllung bestimmter Aufgaben delegiert wurden. Was bedeutet das?

Betriebswirtschaftlich wird Mitarbeiter-Outsourcing als Übertragung von HR-Aufgaben an ein externes Unternehmen definiert. Mit anderen Worten – es wird ein externes Unternehmen eingestellt, das einige der Aufgaben im Zusammenhang mit dem Funktionieren des Unternehmens übernimmt, in diesem Fall mit der Einstellung und Verwaltung von Mitarbeitern. Ein externes Unternehmen sucht und beschäftigt Mitarbeiter, die Arbeiten für das Unternehmen ausführen. Erwähnenswert ist, dass Leasing nicht für den Arbeitnehmer selbst gilt, sondern für die von ihm verrichtete Arbeit. Grundlage des Vertrages sind daher bestimmte, vom Arbeitnehmer zu erbringende Leistungen.

Wer führt Mitarbeiter-Outsourcing-Dienstleistungen durch?

Mitarbeiter können von einem anderen Unternehmen (Outsourcing-Unternehmen) „ausgeliehen“ werden oder die Dienste einer Zeitarbeitsfirma in Anspruch nehmen. Die zweite Option ist beliebter. Der Arbeitgeber, der sich für eine Zusammenarbeit mit dem Zeitarbeitsunternehmen entscheidet, ist verpflichtet, einen entsprechenden Vertrag zu unterzeichnen, in dem er einige Aufgaben an das Zeitarbeitsunternehmen delegiert. Er erteilt ihr eine Prokura und betraut sie damit mit der Personalführung. 

Die Personalvermittlung kümmert sich von Anfang bis Ende um den Rekrutierungsprozess – findet Kandidaten, führt Vorstellungsgespräche, unterzeichnet im Auftrag des Arbeitgebers Verträge mit Arbeitnehmern und erledigt alle Formalitäten. Darüber hinaus kümmert er sich um Personalangelegenheiten, regelt Gebühren im Finanzamt und bei der Sozialversicherungsanstalt, zahlt Gehälter an Mitarbeiter aus, schickt sie zu wiederkehrenden Prüfungen und organisiert Schulungen für Mitarbeiter. Die Arbeitsagentur kann auch die Implementierung von Anreizsystemen und die Bereitstellung von Mentoring- und Coaching-Dienstleistungen umfassen.

Wer kann von Outsourcing profitieren?

Mitarbeiter-Outsourcing ist eine gute Lösung für große Unternehmen, die viele Mitarbeiter beschäftigen. Massive HR-Prozesse nehmen viel Zeit in Anspruch, daher lohnt es sich, sie einem erfahrenen Personaldienstleister anzuvertrauen.

Arbeitnehmerüberlassung ist auch eine gute Lösung für Unternehmen, die darüber klagen Mangel an Mitarbeitern saisonale oder unterschiedliche Projekte, für die sie Menschen mit unterschiedlichen Qualifikationen benötigen.

Warum lohnt es sich?

Die Nutzung von Outsourcing-Diensten für Mitarbeiter kann für Ihr Unternehmen sehr vorteilhaft sein. Zunächst einmal ist es eine große Erleichterung für das Unternehmen. Die Agentur übernimmt alle administrativen Angelegenheiten. Der Arbeitgeber muss keine Mitarbeiter einstellen, alle Formalitäten im Zusammenhang mit der Einstellung neuer Mitarbeiter erledigen oder Schulungen oder regelmäßige Prüfungen organisieren. Ganz Der Rekrutierungsprozess und alle Personalangelegenheiten liegen in der Verantwortung der Agentur. Es spart viel Zeit. Das Unternehmen muss sich nicht um Formalitäten kümmern und kann sich auf andere konzentrieren Bereiche der Unternehmensführung

Die Zusammenarbeit mit einer Arbeitsagentur bedeutet Zugang zu professionellem Wissen im Bereich HR-Prozesse. Die Agenturen beschäftigen hochqualifizierte Mitarbeiter, die die aktuellen Trends auf dem Arbeitsmarkt kennen und über umfassende Kenntnisse im Bereich der Mitarbeitergewinnung verfügen. Die Agentur sucht mit den Fähigkeiten und Erfahrungen ihrer Mitarbeiter die besten, hochqualifizierten Mitarbeiter, die keiner zusätzlichen Schulung oder Einweisung bedürfen. Die Beschäftigung von Spezialisten in einem bestimmten Bereich führt zu einem besseren Funktionieren des Unternehmens.

Erwähnenswert ist, dass Outsourcing nicht nur dem Arbeitgeber, sondern auch den Arbeitnehmern zugute kommt. Erstens bietet es die Chance, den richtigen Job zu finden, der auf die Kompetenzen einer bestimmten Person zugeschnitten ist. Es ist eine großartige Möglichkeit, nicht nur von erfahrenen Personen, sondern auch von Berufseinsteigern interessante und zukunftsträchtige Jobs zu finden. Von Vorteil ist in vielen Fällen auch die Flexibilität der angebotenen Stellen, die es den Mitarbeitern ermöglicht, Beruf und Privatleben in Einklang zu bringen.

Menschen, die im Ausland Arbeit suchen, können von der Hilfe einer Arbeitsagentur profitieren. Die Agentur sorgt für Unterkunft, organisiert den Transport und erledigt alle Formalitäten im Zusammenhang mit der Beschäftigung in einem anderen Land, was die Sicherheit der Reise erheblich erhöht.

Nachteile des Mitarbeiter-Outsourcings

Ein gut geführtes Outsourcing von Mitarbeitern kann viele Vorteile bringen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass kein Risiko besteht. Zu den größten Nachteilen des Outsourcings gehören:

  • kein direkter Kontakt zwischen dem Unternehmen und dem Mitarbeiter in der Einstellungsphase,
  • keine Möglichkeit der direkten Nachverfolgung der Mitarbeiterentwicklung, 
  • geringe Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen und damit das Risiko häufiger Mitarbeiterrotationen, die sich negativ auf die Integration auswirken und die Effektivität der wahrgenommenen beruflichen Aufgaben mindern können,
  • Instabilität des Mitarbeiterteams und das Risiko von Problemen in interne Kommunikation zwischen festangestellten und angestellten Mitarbeitern,
  • das Risiko des Durchsickerns vertraulicher Informationen außerhalb des Unternehmens.

Mitarbeiter-Outsourcing - Zusammenfassung

Lohnt sich Outsourcing? Zweifellos ist diese Option eine Überlegung wert. Das ist besonders gut, wenn das Unternehmen an verschiedenen Projekten beteiligt ist oder Saisonkräfte für bestimmte Aufgaben sucht. Die Zusammenarbeit mit einer Agentur, die sich um alle Fragen im Zusammenhang mit der Personalbeschaffung und der Mitarbeiterverwaltung kümmert, ist eine erhebliche Zeitersparnis, die der Arbeitgeber der Entwicklung seines Unternehmens auf anderen Ebenen widmen kann. Outsourcing ermöglicht es Ihnen, ein Unternehmen effizient zu führen, ohne sich Gedanken über Einstellungsverfahren machen zu müssen. Es ist auch eine Chance, hochqualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen, die dem Unternehmen viel Gutes bringen können.

Ruf mich an Einloggen Kontakt