Navigation

Markenlebenszyklus und seine Phasen

Branding

Sowohl Produkte als auch Marken haben eine bestimmte Lebensdauer. Der Lebenszyklus einer Marke umfasst den Zeitraum von ihrer Markteinführung bis zu ihrem Rückzug vom Markt. Wie steuert man das Markenleben und wie passt man die passende Strategie an den aktuellen Stand an?

Der Lebenszyklus einer Marke ist in der Regel länger als der Lebenszyklus ihres Produkts, da eine Marke mehrere verschiedene Produkte einführen und einige gleichzeitig vollständig zurückziehen kann. Aus diesem Grund ist es notwendig, sich so sehr auf den Lebenszyklus der Marke zu konzentrieren, um ihre Existenz auf dem Markt zu verlängern.

Phasen der Markenentwicklung

Der Lebenszyklus der Marke, also der Moment von der Markteinführung bis zum Rückruf, umfasst vier Phasen: Einführung, Wachstum, Reife und Niedergang. Jeder von ihnen setzt eine andere Marketingstrategie um, z. Markenkommunikationsstrategie aufgrund unterschiedlicher Markenbekanntheit, unterschiedlicher Einstellung der Verbraucher zu ihr und des sich ändernden Verkaufsvolumens ihrer Produkte. Unterschiedliche Phasen decken unterschiedliche Marketingziele ab, da auch das Marktumfeld unterschiedlich ist.

Stufe: Einführung

In diesem Stadium wird die Marke, wie der Name schon sagt, auf den Markt gebracht, ist also völlig neu und bei den Empfängern unbekannt. Führen Sie daher intensive Werbekampagnen durch, die Ihre Aufmerksamkeit erregen Zielgruppe. Bewerben Sie die Merkmale und Funktionen Ihrer Marke, die Qualität und Anwendung ihrer Produkte, was die Kunden dazu anregt, sie auszuprobieren. Der Schlüssel ist das Recht Markenpositionierung in den Köpfen der Verbraucher, um ein einzigartiges zu schaffen Markenidentität. Kommunizieren Sie seine Werte, um ein positives Markenimage aufzubauen. Es lohnt sich, möglichst viele potenzielle Kunden zu erreichen, damit möglichst viele Menschen von Ihrer neuen Marke erfahren. Deshalb lohnt es sich, Messen und Werbeaktionen in Geschäften für potenzielle Verbraucher zu organisieren. In dieser Phase ist der Wettbewerb gering, sodass eine gut durchgeführte Werbung in der Regel zu hohen Umsätzen und einer Wachstumsphase führt.

In dieser Phase ist eine angemessene Markenpositionierung, der eine detaillierte Erstellung vorausgehen sollte, von entscheidender Bedeutung Markenstrategie. Wenn Sie sich fragen, wie es aussieht, lesen Sie unseren Artikel: Aufbau eines Markenimages, und Sie erfahren, welche konkreten Schritte unternommen werden sollten, um konsequent eine starke Marke aufzubauen. Stellen Sie sich bei der Einführung einer Marke folgende Fragen: „Welche Zielgruppe möchte ich ansprechen?“, „Welche Alleinstellungsmerkmale soll meine Marke haben?“, „Wie hebt sich meine Marke vom Wettbewerb ab?“ oder „Welche Alleinstellungsmerkmale soll meine Marke haben?“ Welche Möglichkeiten gibt es, die Produkte meiner Marke zu verwenden? ? ” Denken Sie daran, dass eine richtig geplante Markenpositionierungsstrategie in der Phase ihrer Umsetzung ein Muss ist. Es ermöglicht Ihnen, die Aufmerksamkeit auf die Marke zu lenken und einzigartige und unverwechselbare Werte hervorzuheben.

Stadium: Wachstum

In dieser Phase ist die Marke in den Köpfen der Verbraucher und gewinnt ihre Unterstützer, dank derer der Umsatz steigt. Der Markt akzeptiert die Marke und die Verbraucher beginnen, ihr Image in ihren Köpfen zu formen. Wenn Sie in der Einführungsphase die richtige Strategie gewählt haben, können Sie die ersten Effekte des Marketings sehen. Die Weiterentwicklung der Marke muss im Fokus stehen: Kampagnen, die die Eigenschaften und Werte der Marke betonen, sie vom Wettbewerb abgrenzen, aber auch neue, innovative Features einführen. Besonders wichtig ist es, den Nutzen der Marke in den Mittelpunkt zu stellen und das Bedürfnis der Verbraucher nach Ihren Produkten zu wecken.

Markenlebenszyklus - Reifegrad

In dieser Phase ist die Konkurrenz sehr hart. Verbraucher haben bestimmte Meinungen über Marken in ihrem Bewusstsein und wählen diejenigen aus, die sie bevorzugen. Neue Wettbewerber können Schwierigkeiten haben, sich durch die Vielzahl anderer Marken zu durchbrechen und sich mit etwas Neuem abzuheben. Bekannte und zuverlässige Marken haben hier wiederum einen deutlichen Vorteil. In dieser Phase wird die Marke oft nach einem bestimmten Segment differenziert. Ein Unternehmen, das zum Beispiel als eines der ersten in den Markt eingetreten ist, wird sich als Qualitätsführer positionieren.

Nächste Stadium: fallen

Zu den Merkmalen dieser Phase gehören: fallende Preise, geringe Wettbewerbsfähigkeit, das Erscheinen neuer Produkte und Marken. Unsere Marke verliert an Bedeutung. Sie können jedoch Maßnahmen ergreifen, um dies zu verhindern. Man muss diesen Moment erwischen und rechtzeitig handeln. Sie können einen neuen Markt finden, die Positionierung Ihrer Marke ändern oder ein Rebranding durchführen.

Wissen Sie, wo Ihre Marke steht?

Wir schlagen geeignete Maßnahmen vor, die die Sichtbarkeit Ihrer Marke erhöhen!

Einteilung in Markenlebensphasen

In einigen Literaturstellen wird behauptet, dass der Lebenszyklus einer Marke aus fünf Phasen besteht. Das obige Diagramm entspricht in vielerlei Hinsicht dem Produktlebenszyklus. Aus wissenschaftlicher Sicht ist der Markenlebenszyklus: die Markeneinführungsphase, die Akzeptanzphase, die Konsolidierungsphase, die Entwicklungsphase und die Orbitalpositionsphase.

Die Phase der Akzeptanz oder Bestätigung konzentriert sich darauf, die Zustimmung der Käufer für eine bestimmte Marke zu erhalten. Die nächste Phase der Konsolidierung ist durch einen Umsatzrückgang gekennzeichnet, daher ist es notwendig, das Vertriebsnetz zu erweitern oder bei den Kunden Respekt für die Marke zu wecken. Es behauptet, ein Hotspot zu sein, da viele Manager weitere Marketingbemühungen aufgeben werden. Dieses Vorgehen führt zu einem weiteren Umsatzrückgang und einer Schwächung der Marke im Wettbewerb. Die Aufbauphase ist die stetige Weiterentwicklung der Marke und ihre erneute Stärkung durch entsprechende Marketingaktivitäten. Wenn jedoch das aufgebaute Image für die Zielgruppe unzureichend ist oder die Marke die Krise nicht bewältigt, kann sie ihre Marktposition verlieren. Und die letzte Phase der orbitalen Position ist eine starke Marke mit einer starken Position im Markt.

Markenlebenszyklus - Beispiele

Der Lebenszyklus einer Marke hängt von den Bemühungen ab, ihr Kapital, ihren Marktwert und ihre Stärke aufzubauen. Es gibt viele Marken auf der Welt, manche haben einen langen Lebenszyklus, andere einen kurzen – und doch haben sie in den Köpfen der Verbraucher bereits einen hohen und dauerhaften Stellenwert. Durch eine entsprechende Gestaltung des Markenimages kann eine junge Marke durch Stärke, Wertigkeit und beachtliches Kapital geprägt werden.

Laut Ranking sind die wertvollsten Marken der Welt im Jahr 2021:

  • Apfel (1976)
  • Amazonas (1994)
  • Google (1996)
  • Microsoft (1975),
  • Walmart (1962)
  • Samsung (1938),
  • Facebook (2004)

Analysiert man die obige Shortlist, so zeigt sich, dass sowohl Marken mit langem als auch mit kurzem Lebenszyklus an der Spitze stehen.

Ruf mich an Einloggen Kontakt