Navigation

Employer Branding Agentur – was ist darüber wissenswert?

Arbeitgebermarke
Internes Employer Branding – Menschen sind die Stärke des Unternehmens

Aufgabe der Employer-Branding-Agentur ist es, das Image des Unternehmens bei den Rezipienten zu steigern. Ein konsistenter und attraktiver Auftritt ist der halbe Erfolg eines jeden Unternehmens. Um die Annahmen zu erreichen, ist es notwendig, dass sich die Employer-Branding-Agentur um verlässliche Analysen kümmert und auch imagebezogene Maßnahmen umsetzt. Es ist notwendig, Analysen über die Ziele der Organisation, ihre Werte und darüber, wie sie in Zukunft aussehen möchte, durchzuführen. Employer Branding Agentur ist zuständig für das Kennenlernen der internen und externen Perspektive. In der Praxis bedeutet dies, dass sich ihre Aktivitäten sowohl an Mitarbeiter des Unternehmens, Partner des Unternehmens als auch an potenzielle Mitarbeiter richten. Bildrecherche erfordert nicht nur Zeit, sondern auch die Auswahl geeigneter Tools.

Was ist Employer Branding?

Was bedeutet der Begriff Employer-Branding? Aus der englischen Sprache ist es nichts anderes als der Aufbau der Arbeitgebermarke. Das bedeutet, dass Unternehmen darauf abzielen, ihre Marke so aufzubauen, dass potenzielle Kandidaten sie als attraktive Einheiten wahrnehmen. Employer-Branding-Agentur Seine Aufgabe ist es, das Markenimage in den Augen der Kandidaten als bevorzugter Arbeitgeber aufzubauen. Auf dem derzeit überfüllten Markt ist es notwendig, eine spezialisierte Einheit einzustellen, die dieses Image aufbaut. Employer Branding lässt sich in internes und externes Branding unterteilen.

Interne Aktivitäten richten sich an die Mitarbeiter des Unternehmens. Sie konzentrieren sich hauptsächlich auf die Schaffung eines mitarbeiterfreundlichen Umfelds. Zu diesem Zweck unternehmen Unternehmen eine Reihe von Aktivitäten, wie z. B. die Schaffung einer freundlichen Atmosphäre und Entwicklungsmöglichkeiten. Darüber hinaus investieren sie in Humankapital und organisieren so eine Reihe von Wettbewerben und individuelles Training. Employer Branding empfiehlt auch die Umsetzung von Aktivitäten, die das Leben der Mitarbeiter erleichtern. Dafür wählen Unternehmen Bürogebäude mit Kindergärten, Wäschereien und Fitnessstudios. Damit sich das Leben der Mitarbeiter an einem Ort konzentriert. Externes Employer Branding hingegen richtet sich vor allem an potenzielle Mitarbeiter. Ziel dieser Aktivitäten ist es, ein angemessenes Image des Unternehmens als attraktiver Arbeitgeber zu schaffen.

Arbeitgebermarke kann aufgeteilt werden in:

  • extern;
  • intern.

Beispiele für externe Aktivitäten:

  • Teilnahme an Jobmessen;
  • Organisation von Sondertagen an Universitäten;
  • Aktivität in sozialen Medien;
  • Aktivitäten in der Medienarbeit.

Beispiele für interne Aktivitäten:

  • Organisation von Picknicks;
  • Mitarbeiterschulungen und -kurse;
  • interne Kommunikation;
  • Kommunikation in sozialen Medien.

Employer Branding Agentur und das Konzept selbst

Termin Employer-Branding wurde erstmals 1990 eingesetzt. Es war während einer Konferenz, die vom Chartered Institute of Personnel and Development veranstaltet wurde. Und die Definition selbst erschien einige Jahre später, 1996. Tim Ambler und Simon Barrow gelten als Wegbereiter dieses Konzepts. Sie haben das Modell definiert, in dem Mitarbeiter als Kunden bezeichnet werden, und die ersten Schritte unternommen, um HR zu schaffen. Das Konzept der Arbeitgebermarke und ihr Image wurden in den 1990er Jahren entwickelt und es gibt viele Erwähnungen in der Literatur zu diesem Thema. Später entstand die Employer-Branding-Agentur selbst, sowie deren Definition, mit der wir uns bis heute identifizieren.

Nach den Annahmen der Vorläufer des Employer Branding wurde dieser Begriff als Summe der funktionalen, wirtschaftlichen und psychologischen Vorteile der Beschäftigung und der Identifikation mit der Organisation definiert. Die Autoren dieses Konzepts haben selbst betont, dass eine Reihe von Wechselbeziehungen, die zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber bestehen, sehr wichtig sind. Seit den 1990er Jahren sind viele Beschreibungen dieses Konzepts im öffentlichen Raum erschienen. Eine davon wurde von Professorin Katarzyna Wojtaszczyk erstellt, die die Habilitationsschrift zur Arbeitgebermarke verfasst hat. Nach ihrer Theorie ist Employer Branding der Prozess der Wertschöpfung für Stakeholder, der sich aus einer starken Arbeitgebermarke der Organisation ergibt. Employer Branding ist auch Referenzmarketing, also eines, das auf Meinungen setzt. Employer Branding Agentur erschien etwas später.

Employer Branding auf einen Blick:

  • 1990 wurde erstmals der Begriff Employer Branding verwendet;
  • die Definition wurde einige Jahre später erstellt;
  • Tim Ambler und Simon Barrow gelten als Wegbereiter dieses Konzepts.

Employer Branding Agentur und Markenidentität

Agencja Employer Branding jest czym innym niż Agentur für Öffentlichkeitsarbeit. Ma za zadanie budowanie wizerunku marki. Istotny pojęciem w tym procesie jest tożsamość. Jest to zespół atrybutów, które sprawiają, że dane przedsiębiorstwo jest wyjątkowe. Niektóre firmy doskonale znają swoje zalety i wiedzą, dlaczego są unikalne, inne zaś potrzebują pomocy agencji Employer Branding po to, aby stworzyć kompozycję elementów, które będą cechą identyfikacyjną danego przedsiębiorstwa. Markenidentität ist etwas unternehmensinternes, wirkt aber multidirektional. Einerseits wirkt sich die Markenidentität auf die Mitarbeiter oder das Management aus und führt dazu, dass sie sich mit ihrem Unternehmen identifizieren oder nicht. Auf der anderen Seite ist es die interne Konsistenz und eine Reihe von Maßnahmen, die ergriffen werden, um Meinungen über ein bestimmtes Unternehmen zu bilden.

Der Imagebegriff kann direkt neben der Markenidentität platziert werden. Es ist ein ganzheitliches Bild der Unternehmensgründung in den Augen der Empfänger. Sie umfassen hauptsächlich Kunden, die ein bestimmtes Produkt oder eine bestimmte Dienstleistung kaufen. Sie sind auch Auftragnehmer, mit denen das Unternehmen Geschäftsverträge abschließt. Auch das Image ist enorm wichtig, wenn ein Unternehmen Mitarbeiter sucht. Dies kann dazu führen, dass eine Person im Unternehmen arbeiten möchte oder nicht. Die Konzepte von Identität und Image mögen ähnlich erscheinen. Dennoch besteht die Markenidentität aus einer Reihe von Merkmalen, die sie einzigartig machen, und das Image ist, wie sie in den Augen Dritter wahrgenommen wird.

  • Denken Sie daran, dass Markenidentität etwas Ursprüngliches ist. Dies sind eine Reihe von Merkmalen, die dieses Gerät einzigartig auf dem Markt machen.
  • Das Bild kann beliebig erstellt werden. Employer Branding Agentur hilft dabei, das richtige Image in den Augen der Rezipienten zu erlangen.

Employer Branding Agentur und Markenimage

Viele wissenschaftliche Publikationen zeigen, dass das Image einer Marke aus mehreren Faktoren besteht. Employer-Branding-Agentur hilft, diese Faktoren zu diagnostizieren und gleichzeitig miteinander kompatibel zu machen. Budzyński stellt in seinem Buch „Firmenimage, Kreation, Management, Effekte“ fest, dass das Markenimage eine komplexe Anordnung von Bildern ist. Man kann sagen, dass das Bild durch Assoziationen entsteht, die sich beispielsweise auf den Kauf eines bestimmten Produkts beziehen. Wenn der Kunde positive Erfahrungen macht und der Kaufprozess schnell durchgeführt wird, werden das Unternehmen und seine Produkte positiv assoziiert.

Ein weiteres Merkmal sind die funktionalen Vorteile des Kaufs des Produkts sowie die Erfahrung. Käufer definieren die Marke anhand vieler Faktoren, die nicht leicht zu diagnostizieren sind. Wenn wir Employer Branding einfach definieren wollen, ist es eine Kombination aus HR und Marketing. Unternehmen nutzen viele Employer-Branding-Modelle. Employer Branding hilft Ihnen bei der Auswahl des richtigen Kooperationsmodells. Und auch seine Effizienz.

Beispiele für EB-Modelle:

  • Backhaus- und Tikoo-Modell – dieses Modell geht davon aus, dass der Imagebildungsprozess in drei Stufen abläuft. Von der Erstellung des Employee Value Proposition, über die Umsetzung der externen Vermarktung der Arbeitgebermarke bis hin zur internen Vermarktung;
  • Martins Modell – Dieses Modell geht davon aus, talentierte Mitarbeiter anzuziehen, die dem Unternehmen treu bleiben.

Die Aufgabe der Employer-Branding-Agentur besteht darin, die geeigneten Instrumente auszuwählen, um das Image des Wunscharbeitgebers aufzubauen. Der Schlüssel zum Erfolg liegt nicht nur in der Rekrutierung von Mitarbeitern. Es hält sie auch im Unternehmen. Laut einer Studie von Antal kündigen Personen, die in den Bereichen Transport, Logistik, Beratung, BPO, E-Commerce, Handel und FMCG beschäftigt sind, am häufigsten ihre Arbeit. Employer-Branding-Agenturen, die solche Daten haben, können sie richtig nutzen.

Sie benötigen Unterstützung im Bereich Employer Branding?

Sie sind an der richtigen Stelle!

Die erste EB-Agentur

Wann die erste Employer Branding Agentur gegründet wurde, sucht man vergebens im Internet. Das Konzept selbst ist seit einiger Zeit bekannt und Unternehmen unternehmen eine Reihe von Schritten, um ihr Markenimage aufzubauen. Das Markenimage kann ebenso wichtig sein wie Online-Rezensionen und Meinungen zu Ihren Produkten. Im Online-Bereich haben wir viele Profile, die es Ihnen ermöglichen, Restaurants und Hotels zu bewerten, und im Laufe der Zeit sind immer mehr Portale erschienen, die es Ihnen ermöglichen, die Arbeit für einen bestimmten Arbeitgeber zu bewerten. Employer Branding wurde immer bekannter und daher wurde auch der Return on Investment innerhalb des Employer Branding überprüft.

Wie kann diese Rendite gemessen werden? Erstens erhöht es die Markenbekanntheit bei potenziellen Empfängern, die Stellenbewerber sind. Es ist auch erhöht Wechselkurs, also die Interessen der Kandidaten. Und reduzierte Ausgaben für die Rekrutierung.

Die Employer-Branding-Agentur befasst sich mit der Durchführung externer und interner Aktivitäten im Rahmen des Aufbaus der Bekanntheit der Arbeitgebermarke. Die Employer Branding Agentur startet mit einer Analyse zum Kennenlernen der Arbeitswelt. Im nächsten Schritt werden dem Auftraggeber die Ergebnisse dieser Analyse präsentiert und anschließend eine entsprechende Handlungsstrategie erstellt. Die Employer Branding Agentur führt Aktivitäten durch, die sich an bereits im Unternehmen beschäftigte Mitarbeiter richten. Dies sind unter anderem zahlreiche Botschaften in verschiedenen Formen sowie Veranstaltungen, darunter Familienpicknicks, Teambuilding-Ausflüge und Schulungen. Im Rahmen der Außenkommunikation betreibt die Agentur Aktivitäten im Internet, nutzt aber auch Referenzmarketing oder Media Relations, um potenzielle Mitarbeiter zu gewinnen.

Employer Branding und Stakeholder

Die Employer-Branding-Agentur hat vor dem Aufbau einer umfassenden Kommunikationsstrategie die Aufgabe, Interessengruppen zu benennen. Das sind die Leute, an die es gehen soll. Gegebene Kommunikation. Laut MA Rodriguez und JE Ricart können die Stakeholder in 3 Hauptgruppen eingeteilt werden. Sie sind vertragliche und kontextbezogene Stakeholder.

  • Wesentliche Stakeholder sind Mitarbeiter und Eigentümer, also alle Personen, ohne die ein Unternehmen nicht funktionieren kann.
  •  Vertragsbeteiligte sind Personen, die aufgrund einer formellen oder informellen Vereinbarung mit dem Unternehmen verbunden sind. Diese Gruppe umfasst alle Finanzinstitute, Lieferanten und Kunden.
  • Zu den Kontextakteuren gehören die lokale und regionale Verwaltung und die Medien.

Alle diese Anspruchsgruppen sollten für die Entwicklung relevant sein Kommunikationsstrategie. Wenn wir an einen Stakeholder innerhalb des Employer Branding denken, scheint die wichtigste Gruppe diejenige zu sein, die potenziell für einen bestimmten Arbeitgeber arbeiten kann. Dies sind Personen, die aufgrund einer guten Meinung von Freunden oder im Internet gelesen in der Lage sind, einen Lebenslauf einzureichen. Die Employer-Branding-Agentur unternimmt externe Aktivitäten, um potenzielle Stellenkandidaten zu erreichen. Um jedoch das Image des Arbeitgebers zu stärken und loyale Mitarbeiter zu gewinnen, empfiehlt die Employer Branding Agentur die Durchführung von Maßnahmen unter interne Kommunikation.

Employer Branding Agentur - interne Aktivitäten

Die Employer-Branding-Agentur befasst sich mit internen Aktivitäten. Ihre Aufgabe ist es, Kommunikation so effektiv umzusetzen, dass sie bei den Mitarbeitern ankommt. Im Rahmen ihrer Tätigkeit betreibt die Employer Branding Agentur die interne Kommunikation. Heutzutage, in Zeiten, in denen wir einen enormen Zugang zu modernen Tools haben, geschieht dies auf vielfältige Weise. Viele Unternehmen nutzen das Mailing immer noch als Hauptinformationsquelle über das, was im Unternehmen passiert. Es ist auch ein sehr einfaches und schnelles Tool, um in kurzer Zeit möglichst viele Mitarbeiter zu erreichen.

Employer-Branding-Agentur Es empfiehlt auch andere Tools, mit denen Sie Mitarbeiter verschiedener Generationen erreichen können. Eines dieser Tools ist der traditionelle Newsletter, der heutzutage auch interaktive Formen annimmt. Das können moderne und schlichte Grafiken sein, aber auch ein kurzes Video von ausgewählten Veranstaltungen im Unternehmen. Ein weiteres von der Employer Branding Agency empfohlenes Tool sind interne Plattformen, auf denen Nachrichten platziert werden, die nur an Mitarbeiter eines bestimmten Unternehmens gerichtet sind. Es ist wichtig, dass die Kommunikation mehrgleisig ist.

Daher entscheiden sich viele Unternehmen für die Nutzung von Social Media. Dazu werden auf ausgewählten Social-Media-Plattformen spezielle Gruppen gebildet, um möglichst viele Mitarbeiter zu erreichen. Es ist auch wichtig, dass sich die Mitarbeiter eines Unternehmens zu verschiedenen Themen äußern können. Die Agentur Employer Branding empfiehlt dazu Umfragen zu erstellen.

Die Aktivitäten der internen Kommunikation sind sehr umfangreich und auf den individuellen Charakter des Unternehmens zugeschnitten.

  • Employer Branding Agentur wählt geeignete Kommunikationsinstrumente aus.
  • Die Agentur untersucht die Beschäftigungsstruktur des Unternehmens sowie die Bedürfnisse seiner Mitarbeiter.
  • Schafft eine Kommunikationsstruktur innerhalb und außerhalb der Gruppe.
  • Schafft das Image des Wunscharbeitgebers.
  • Die Employer Branding Agentur prüft, ob die vorgestellten Lösungen greifen.

Employer Branding Agentur hilft bei der Durchführung der internen Kommunikation

Die Employer Branding Agentur verfügt über moderne Tools, die eine effektive interne Kommunikation im Unternehmen ermöglichen. Dies spielt eine große Rolle im Teambuilding-Prozess. Jede Employer-Branding-Agentur verfügt über eine einzigartige Methodik, die es ermöglicht, die Wirksamkeit der internen Kommunikation in einer bestimmten Einheit zu testen. Eine Studie ist für eine effektive interne Kommunikation unerlässlich. Wie sieht die Arbeit in einem bestimmten Unternehmen aus und welche Bedürfnisse hat eine bestimmte Einheit?

Basierend auf der Recherche erstellt die Employer-Branding-Agentur eine interne Kommunikationsstrategie für eine bestimmte Organisation. Gute interne Kommunikationsforschung erfordert eine angemessene und individuelle Herangehensweise. Die Forschung kann quantitativ sein und basiert auf einer internen Kommunikationsumfrage, die von einem Forschungsunternehmen durchgeführt wird. Diese Arten von Umfragen entsprechen den Best Practices im Bereich der Kommunikationsprüfung (interne Anhörung), während die qualitative Forschung auf Interviews mit einzelnen Mitarbeitern auf verschiedenen Ebenen basiert. Wichtig ist, dass sowohl Personen, die in der Mitarbeiterhierarchie ganz unten stehen, als auch Personen, die die betroffenen Teams leiten, an einer solchen Studie teilnehmen. Qualitative Forschung sind auch Studienbesuche in einem bestimmten Unternehmen, die darauf abzielen, die Kommunikationsbedürfnisse einer Person zu untersuchen. Das Ergebnis der Zusammenarbeit ist ein Bericht, der zusammenfasst, wie die interne Kommunikation funktioniert und was geändert werden muss.

Employer Branding Agentur hilft bei der Auswahl geeigneter Kommunikationsmittel. Die Aktivitäten werden gemäß der Strategie durchgeführt.

Wie spricht man die jüngere Generation an?

Employer-Branding-Agentur seine Aufgabe ist es, die Bedürfnisse der jungen Generation zu untersuchen. Die Generation Z hat ein anderes Lebensgefühl als ihre Vorgänger. Zunächst einmal sind sie Individualisten. Wichtig ist auch, den Scholarisierungsprozess auszuweiten. Und auch Veränderungen beim Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Darüber hinaus sind die Virtualisierung und Smartphoneisierung der sozialen Kommunikation wichtig. All dies führt dazu, dass die junge Generation ganz anders mit der Umwelt kommuniziert als ihre Vorgänger. Während andere Generationen digitale Technologien kennenlernten, wurde die Generation Z in einer Zeit geboren, in der die Technik noch nah dran war und sie ein täglicher Begleiter war.

Die junge Generation hat ganz neue Werte als andere Generationen auf dem Markt. Die Situation junger Menschen auf dem Arbeitsmarkt ist gerade in Krisenzeiten sehr schwierig. Die junge Generation wählt Unternehmen aus, die in einem bestimmten Umfeld aktiv und bekannt sind. Für die Generation Z ist es sehr wichtig, dass ein Unternehmen Aktivitäten im Bereich Corporate Social Responsibility durchführt. Zu diesem Zweck prüfen sie vor Arbeitsbeginn bei einem bestimmten Arbeitgeber, ob dieser Aktivitäten zum Umweltschutz, zur Reduzierung des CO2-Fußabdrucks sowie zur Unterstützung von sozial ausgegrenzten Gruppen oder Armen unternimmt. Die Aufgabe der Employer Branding Agentur ist es, eine solche Kommunikationsstrategie aufzubauen, damit das Unternehmen in den Augen potenzieller junger Mitarbeiter als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen wird, dem das Wohl künftiger Generationen am Herzen liegt.

Mitteilung an die Silver Generation

Ziel der Employer Branding Agentur ist es, eine Kommunikationsstrategie aufzubauen, die alle Zielgruppen erreicht. Arbeitgebern ist nicht nur die Generation Z wichtig. Aufgrund der unterschiedlichen Branchenspezifika ist auch eine Kommunikation mit der Silver Generation notwendig. In Berufen, die langsam in Vergessenheit geraten, verfügt eine große Gruppe von Mitarbeitern über Erfahrung und Können. Employer Branding Agentur weiß, wie man mit Menschen kommuniziert, für die neue Technologien nicht auf der Agenda stehen. Die Silver-Generation ist auf eine andere Weise reife Menschen. Die Definition dieser Generation variiert.

Manche sagen, dass sie Senioren sind. Andere hingegen sprechen von Menschen, die 60 oder älter sind, also noch am Arbeitsmarkt aktiv sind. Die Silver-Generation nutzt aufgrund der Anforderungen moderner Arbeitgeber immer häufiger neue Technologien.

Employer-Branding-Agentur empfiehlt die Verwendung eines traditionelleren Tools zur Kommunikation mit der Generation 60+. Eine davon ist die Herausgabe spezieller gedruckter Leitfäden. Dies ist bei älteren Menschen immer noch sehr beliebt. Eine andere, modernere Form ist die Herausgabe von PDF-Newslettern. Das Wichtigste ist, bei dieser Art der Kommunikation nicht stereotyp zu sein.

Derzeit ist die Silver Generation sehr aktiv. Interessanterweise zeigen CBOS-Untersuchungen zur Nutzung des Internets, dass über 56 Prozent Menschen im Alter von 55 bis 60 Jahren nutzen das Internet aktiv. Und in der Altersgruppe 65-74 ist es jeder Dritte. In der Gruppe der über 75-Jährigen hingegen tut es jeder 10. Dies zeigt einen Aufwärtstrend. Daher lohnt es sich, über den Einsatz moderner Tools zur Kommunikation mit Mitarbeitern der älteren Generation nachzudenken.

Employer-Branding-Agentur. Was sind die Ziele der internen Kommunikation?

Jedes Unternehmen weiß, dass interne Kommunikation notwendig ist, aber viele wissen nicht, warum interne Kommunikation wirklich notwendig ist. Zu Beginn der Arbeit führt die Agentur Employer Branding ein Mini-Audit im Unternehmen durch, das darin besteht, die Bedürfnisse der Mitarbeiter zu diagnostizieren. Wozu tut es das? Um eine passende Kommunikationsstrategie zu entwickeln. Was sind die Ziele der internen Kommunikation? In erster Linie handelt es sich um die Bereitstellung von Informationen über die Produkte oder Dienstleistungen des Unternehmens sowie über Pläne zur Entwicklung des Unternehmens.

 Gerade in Zeiten wirtschaftlicher Turbulenzen spielte die interne Kommunikation eine große Rolle. Während der COVID-19-Pandemie beispielsweise sollte es die Mitarbeiter beruhigen. Darüber hinaus zielt die interne Kommunikation darauf ab, personelle Veränderungen oder Daten zusammenzufassen, beispielsweise ein Quartal oder ein Jahr. Ein weiteres Ziel der internen Kommunikation ist die gegenseitige Inspiration der Mitarbeiter. Es ist ein Wissens- und Erfahrungsaustausch. Es kann sowohl bei internen Schulungen als auch bei beliebten inspirierenden Treffen stattfinden. Die Agentur für Employer Branding empfiehlt außerdem, bewährte Verfahren auszutauschen und Fallstudien aus abgeschlossenen Projekten zu zeigen. Auf diese Weise haben andere Mitarbeiter im Unternehmen die Möglichkeit zu sehen, was die besten Praktiken sind und was wirklich zu vermeiden ist. Das übergeordnete Ziel der internen Kommunikation ist es, die Mitarbeiter in den gemeinsamen Wert und die Vision des Unternehmens einzubinden und sie zu motivieren, die gesetzten Ziele umzusetzen. Interne Kommunikation baut Commitment auf und erhöht die Mitarbeiterbindung.

Employer Branding Agentur hilft, die interne Kommunikation zu verbessern

Employer Branding hilft, das Mitarbeiterengagement zu steigern. Der Aufbau von Engagement ist ein äußerst wichtiges Thema, das Unternehmer im Auge behalten sollten. Bevor Sie mit Aktivitäten zur internen Kommunikation beginnen, prüft die Employer-Branding-Agentur, was Sie erreichen wollen. Zu diesem Zweck wird ein Audit durchgeführt, aber auch ein Interview mit bestimmten Mitarbeitern. Es ist wichtig, die Kommunikation so zu diversifizieren, dass unterschiedliche Botschaften an das Management und andere Botschaften an die regulären Mitarbeiter gesendet werden. Damit die interne Kommunikation funktioniert, muss geprüft werden, ob die implementierten Lösungen richtig ausgewählt sind.

Es ist wichtig, kurzfristige und langfristige Ziele zu identifizieren. Der nächste Schritt zu einer effektiven Kommunikation ist die mindestens einmal jährliche Einführung eines Kommunikationsaudits. Auf diese Weise wird die Organisationskultur untersucht und gute Kommunikationspraktiken überprüft. Für die interne Kommunikation lohnt es sich, nicht nur auf bewährte Tools wie Mailing oder Newsletter zurückzugreifen. Unternehmen entscheiden sich auch dafür, Podcasts oder kurze Videos aufzunehmen.

Im Rahmen der internen Kommunikation sollte das Unternehmen unbedingt über alle wichtigen Angelegenheiten informieren. Vieles davon konzentriert sich darauf, über Erfolg zu sprechen. Nichtsdestotrotz sind die Fehler des Unternehmens auch erheblich. Der letzte äußerst wichtige Schritt ist das Kennenlernen der Bedürfnisse und Erwartungen der Mitarbeiter. Dazu ist es notwendig, Umfragen durchzuführen, Meetings und Workshops zu organisieren.

Die Employer-Branding-Agentur wählt Tools basierend auf der Beschäftigungsstruktur im Unternehmen aus. Man spricht die jüngere Generation anders an als die etwas älteren. Stakeholder sind die nächste Gruppe. Im Rahmen der externen Kommunikation ist es notwendig, geeignete Tools einzusetzen, die für die Empfänger ausgewählt wurden.

Die Employer-Branding-Agentur weist auf Kommunikationsfehler hin

Die Employer Branding Agentur soll nicht nur die richtigen Handlungsrichtungen aufzeigen. Seine Aufgabe ist es auch, aufzuzeigen, welche Fehler eine bestimmte Organisation in der Zusammenarbeit mit ihren Mitarbeitern macht. Am häufigsten ist der Mangel an Kommunikation. Dies hängt oft damit zusammen, dass dieser Aspekt als irrelevant ignoriert und nur auf die finanziellen Aspekte des Funktionierens des gesamten Unternehmens fokussiert wird. Es kommt oft vor, dass eine bestimmte Organisation in kurzer Zeit sehr schnell wächst. Manager übersehen einen so wichtigen Aspekt wie die interne Kommunikation. Was schlecht für die Kommunikation ist, ist ihr Mangel.

Die Mitarbeiter müssen über die Ereignisse im Unternehmen, sowohl gute als auch schlechte, auf dem Laufenden gehalten werden. Und sie brauchen auch eine gemeinsame Integration. Dieser spielt eine entscheidende Rolle. Welche Folgen hat eine schlecht geführte interne Kommunikation? Es ist in erster Linie eine große Rotation der Beschäftigung. Derzeit kämpft der Markt mit dem Mangel an Arbeitskräften. Ausgewählte Quellen weisen darauf hin, dass es in vielen Branchen keine Stellenkandidaten gibt. Dies ist das Ergebnis der schwierigen geopolitischen Lage und der Abwanderung von Arbeitskräften ins Ausland. Es fehlt auch an einer entsprechenden Berufsausbildung.

Aus den neuesten Daten. Das Statistische Zentralamt zeigt, dass die im Juni dieses Jahres registrierte Arbeitslosenquote 4,9 Prozent betrug. gegenüber 5,1 Prozent im Mai. Die Arbeitslosigkeit in Polen sinkt seit Februar 2021 kontinuierlich. Auch die Krise hat sich nicht negativ auf die Situation ausgewirkt. Eine schlecht durchgeführte Kommunikationsstrategie führt auch zu einem Mangel an Mitarbeiterbeteiligung, einer schlechten Einstellung oder Misstrauen gegenüber dem Arbeitgeber selbst.

Interne Kommunikation hilft dem Unternehmen

Die interne Kommunikation sollte in angemessener Weise erfolgen. Employer Branding prüft, was Ihre Mitarbeiter erwarten. Sie kommunizieren mit einer bestimmten Gruppe von Mitarbeitern in einer anderen Sprache und mit anderen Tools. Nachrichten, die an Manager und Führungskräfte adressiert sind, sollten eine ganz andere Bedeutung und einen anderen Charakter haben als solche, die an untergeordnete Mitarbeiter gerichtet sind. Interne Kommunikation hilft dem Unternehmen, Loyalität unter den Mitarbeitern aufzubauen.

Es sei daran erinnert, dass die im Unternehmen beschäftigten Menschen die besten Markenbotschafter sind. Immer mehr Verbraucher achten auf die Meinung im Internet. Bei der eigenen Stellensuche suchen sie nach Informationen über ein bestimmtes Unternehmen. Sie checken Foren und fragen auch Freunde. Wenn eine Person, die in einem Unternehmen arbeitet, eine solche Empfehlung ausspricht, können wir sicher sein, dass sich ein potenzieller Mitarbeiter eher auf eine bestimmte Stelle bewirbt, als wenn er von seinem Freund negative Informationen über das Unternehmen erhält.

Bei einem durchdachten internen Kommunikationssystem geht es nicht nur um den richtigen Informationsfluss.

Es kann die Geschäftsleistung und die Effizienz der Mitarbeiter verbessern. Wenn im Unternehmen nicht spekuliert wird, findet ein entsprechender Informationsfluss statt – dann fühlen sich Mitarbeiter sicher, motiviert und sind somit selbst motiviert, ein positives Image des Unternehmers nach außen aufzubauen und zu schaffen. Es lohnt sich also zu überlegen, welche Art von Kommunikation benötigt wird. Employer Branding wird dabei sicherlich helfen.

Beispiele für Tools, die im Rahmen der internen Kommunikation eingesetzt werden:

  • Förderung des Markenwerts bei den Mitarbeitern;
  • effektive interne Online-Kommunikation;
  • CSR-Aktivitäten;
  • Einsteigen.

Employer Branding Agentur - Organisation von internen Veranstaltungen

Die Mitarbeiterintegration ist eine der Möglichkeiten, interne Kommunikation zu betreiben. Laut der Pracuj.pl-Umfrage 67 Prozent. Mitarbeiter schätzen Integrationsgespräche, 59 Prozent Integrationsreisen und 48 Prozent. Workshops im Team. Nach der COVID-19-Pandemie sind noch mehr Menschen bereit, an Integrationsreisen teilzunehmen. Es hat mit dem sozialen Bedürfnis zu tun, mit einer anderen Person zusammen zu sein. Während der Pandemie suchten Unternehmen nach neuen Wegen, um ihre Mitarbeiter zu integrieren. Zu diesem Zweck wurden immer häufiger Online-Veranstaltungen organisiert. Sie bestanden darin, spezialisierte Einheiten zu beschäftigen, die Online-Workshops oder -Spiele für Mitarbeiter durchführten.

Aktuell hat sich die Situation geändert und viele Unternehmen entscheiden sich entweder für stationäre oder hybride Veranstaltungen. Zu den internen Veranstaltungen gehören nicht nur Teambuilding-Events. Auch Schulungen und Workshops werden mit Blick auf die Einbindung der Mitarbeiter durchgeführt. Bei einer solchen Veranstaltung wählt die Employer Branding Agentur Aufgaben so aus, dass Mitarbeiter ihre eigenen Fähigkeiten kennenlernen können.

Wann lohnt es sich, Workshops für Mitarbeiter zu organisieren? Die Employer Branding Agentur empfiehlt folgende Situationen:

  • wenn der Teamleiter wechselt – das ist eine großartige Gelegenheit, den neuen Chef kennenzulernen und sich gemeinsam zu integrieren;
  • wenn das Team Kommunikationsprobleme hat - Überlebensworkshops oder die Teilnahme an kulinarischen Wettbewerben helfen, das Team zu vereinen und die Bedürfnisse des anderen zu verstehen;
  • beim Aufbau eines neuen Teams - der Aufbau eines Teams von Grund auf ist eine große Herausforderung. Die gemeinsame Integration hilft, die Bedürfnisse der anderen Person zu verstehen, ihre Fähigkeiten und Stärken kennenzulernen.

Employer Branding Agentur und Familienpicknicks

Im Rahmen der internen Kommunikation empfiehlt die Employer Branding Agentur eine Reihe von Aktivitäten. Am Anfang sind das Nachrichten, die an einen breiten Mitarbeiterkreis gerichtet sind, sowie ein Newsletter. Andere konzentrieren sich jedoch auf Online- oder traditionelle, gedruckte Newsletter. Die überwiegende Mehrheit der Unternehmen weicht jedoch aufgrund des ökologischen Ansatzes der Unternehmensführung von der traditionellen Form ab. Auch die Agentur Employer Branding empfiehlt Unternehmen Veranstaltungen zu organisieren. Viele Unternehmen setzen nicht nur im kaufmännischen, sondern auch im familiären Bereich auf die Entwicklung der Mitarbeiter.

Daher werden in den Betrieben Familienpicknicks abgehalten. Dies ist eine großartige Gelegenheit, Kollegen und Chefs von einem privaten Standort aus zu treffen. Auch die Employer Branding Agentur beim Familienpicknick kann das Verhalten des Mitarbeiters in solch einer entspannten Situation analysieren. Familienpicknicks werden normalerweise draußen organisiert, an einem Ort, der nicht mit der Arbeit verbunden ist. Employer Branding beim Familienpicknick bietet eine Reihe von Attraktionen für Erwachsene und Kinder. Viele Unternehmen entscheiden sich auch für Geschenke. Familienpicknicks werden sehr oft anlässlich des Kindertags oder einfach in der Sommersaison veranstaltet. Wenn es definitiv weniger Arbeit gibt und das Wetter es zulässt, solche Veranstaltungen zu organisieren. Nach der Pandemie wurden Familienpicknicks immer beliebter. Das hat damit zu tun, dass sich viele Menschen in einer größeren Gruppe treffen wollen.

Die Kosten für die Organisation eines Picknicks hängen von mehreren Faktoren ab: Ort, Anzahl der Teilnehmer, Art der Attraktionen oder Verpflegung.

Employer-Branding-Agentur versus jährliche Auszeichnungen und andere Auszeichnungen

Die Agentur Employer Branding empfiehlt Unternehmen zudem, Zusatzleistungen für Mitarbeiter anzubieten. Zu den Vorteilen, die Mitarbeiter begrüßen, gehören jährliche oder vierteljährliche Prämien sowie Prämien für die Teilnahme an Projekten und Effekten. Jährliche Auszeichnungen und Auszeichnungen sind eine zusätzliche Unterstützung für den Mitarbeiter. Meistens in Form von Geld, obwohl einige Unternehmen Auszeichnungen und Auszeichnungen in Form von Gutscheinen oder materiellen Geschenken vergeben. Die Agentur Employer Branding empfiehlt, solche Veranstaltungen an privaten Orten durchzuführen. Hotels außerhalb der Stadt sind perfekt.

Diese Art von Veranstaltungen werden auch in den Bergen oder am Meer in charmanten Pensionen organisiert. Aufgabe der Employer-Branding-Agentur ist es, den Arbeitgeber auf ein solches Ereignis vorzubereiten. Preise und Auszeichnungen sollten so überreicht werden, dass sich kein Mitarbeiter verletzt fühlt. Daher gewähren einige Unternehmen auch Mitarbeiterboni, die von der Auszeichnung und Auszeichnung getrennt sind. In der Praxis können Sie auch Studienförderung erhalten. Am häufigsten werden Auszeichnungen und Auszeichnungen für die Erlangung umfangreicher Finanzmittel für das Unternehmen, für die Gewinnung neuer Kunden, die Implementierung von Lösungen zur Beschleunigung der Arbeit oder moderne technologische Lösungen vergeben. Sie sind auch Auszeichnungen für Effizienz und Gesamtleistung. Employer Branding sorgt dafür, dass die Veranstaltung bei den Mitarbeitern richtig beworben wird.

Der Preis kann auch sein:

  • Integrationsreise an einen interessanten Ort;
  • Abreisegutschein für Arbeitnehmer und Familie;
  • Kofinanzierung ausgewählter Kurse und Ausbildungen;
  • Mittagskarten.

Externe Kommunikation – was ist das?

Die Außenkommunikation des Unternehmens lässt sich über die Art und Weise definieren, wie der Einzelne den Dialog mit der Umwelt führt. Die Auswahl der Zielgruppen erfolgt auf Basis entsprechender Recherchen. Es gibt 3 Hauptarten der externen Kommunikation.

  • Operative Außenkommunikation basiert darauf, dass sie zeigt, wie das Unternehmen arbeitet. Dieser Bereich bezieht sich hauptsächlich auf Auftragnehmer, Lieferanten und externe Agenturen.
  • Ein weiteres Element ist die strategische Außenkommunikation. Es wird verwendet, um auf strategischer Ebene bessere Ergebnisse zu erzielen. Auch die Kommunikation der Konkurrenz wird überprüft.
  • Die letzte Art der Kommunikation ist die Werbekommunikation. Es wird in Bezug auf Kunden und potenzielle Mitarbeiter verwendet - damit die Produkte der Marke an Popularität gewinnen.

Übergeordnetes Ziel der externen Kommunikation ist es, das Image des Unternehmens zu verbessern sowie die Marke am Markt zu stärken. Um die externe Kommunikation aufzubauen, sollten bestimmte Schritte unternommen werden, zunächst einmal, Kommunikation darf niemals zufällig sein. Die Art und Weise der Ansprache der Empfänger sollte auf der Grundlage von Marktforschung, des Kundenprofils, der Aktivitäten der Wettbewerber und der Anforderungen der gegenwärtigen und potenziellen Mitarbeiter entwickelt werden. Das Hauptproblem besteht darin, die Botschaft zu entwickeln und an das Publikum anzupassen. Das können Kunden, Aktionäre, aber auch potenzielle Mitarbeiter sein – bei dieser Art der Kommunikation zählt Qualität, nicht Quantität. Wenn wir zum Beispiel über Medienarbeit sprechen, kommt es auf die Qualität der Veröffentlichungen an, nicht auf ihre Anzahl. Die Branding-Agentur EB empfiehlt, konstante Werte zu setzen, die die Marke leiten, und sich daran zu halten.

Externe Kommunikation mit der Employer Branding Agentur

Employer Branding hilft Ihnen, den Erfolg Ihrer Marke im Rahmen der Außenkommunikation sicherzustellen. Er bereitet für Sie eine Strategie vor, die Ihnen hilft, sich von anderen Unternehmen im In- und Ausland abzuheben. Employer Branding richtet sich in erster Linie an potenzielle Mitarbeiter, aber auch an Auftragnehmer. Daher spiegeln sich alle Kommunikationsaktivitäten darin wider, wie Ihre Marke in den Augen der Empfänger wahrgenommen wird. Ein wichtiges Konzept bei der Erstellung externer Kommunikation ist die Definition der Identität des Unternehmens.

Sie sollten die Frage beantworten, wer wir sind und was wir tun, was für ein Arbeitsplatz wir sind und was wir unserem neuen Mitarbeiter geben können und mit wem wir zusammenarbeiten. Aktivitäten im Rahmen des Employer Branding bestehen darin, im Zuge der Festlegung strategischer Aktivitäten entsprechende Botschaften zu erstellen und Kernbotschaften zu bestimmen. Im Rahmen der Kommunikation ist es wichtig, die sogenannten Personas, also Personen, die mit potenziellen Mitarbeitern sprechen, zu unterscheiden. Dies können Firmenpräsidenten, Direktoren sowie Vertreter der Personalabteilung sein.

Zu den wichtigsten Instrumenten der externen Kommunikation gehören Aktivitäten in sozialen Medien, Veröffentlichungen in den Medien und Expertenkommentare. Manche Unternehmen knüpfen auch ein Netzwerk ihrer Botschafter, zum Beispiel an Hochschulen, die das Unternehmen ins rechte Licht rücken. Wichtig ist, dass die externe Kommunikation abgestimmt ist.

Employer-Branding-Agentur mobilisiert Mitarbeiter und potenzielle Mitarbeiter, um ihre Fähigkeiten und Leidenschaften zu entwickeln. Die Schlüsselrolle der Agentur besteht darin, die Rekrutierung sowie externe und interne Indikatoren zu untersuchen.

Employer Branding Agentur und Imagekampagnen

Auch Imagekampagnen führt die Employer Branding Agentur für Sie durch. Zu Beginn müssen Sie den Empfängerkreis definieren, an den das Produkt geliefert werden soll. Wir werden eine andere Sprache verwenden, um die junge Generation mit völlig anderen und modernen Mitteln anzusprechen. Imagekampagnen sind für eine umfassende Markenkommunikation von besonderer Bedeutung. Auch Imagekampagnen sind ein Element des Employer Branding. Mit ihrer Hilfe erreichen Sie eine definierte Gruppe. Seine Art sollte jedoch im Voraus bekannt sein. Vor dem. Bei der Erstellung einer Imagekampagne sollte ihr Ziel so festgelegt werden, dass es messbar und terminiert ist.

Die Agentur Employer Branding empfiehlt Imagekampagnen, die vielfältig sind und durchgeführt werden, um ein bestimmtes Image aufzubauen. Je nach Zielgruppe wird der Umfang der Imagekampagne sein. Verschiedene. Viele Unternehmen entscheiden sich für Rekrutierungskampagnen, um im Rekrutierungsprozess nur die Besten zu erreichen. Dazu werden überzeugende Methoden eingesetzt. Um den Markenfilm ins beste Licht zu rücken. Rekrutierungskampagnen zeigen die Vorteile der Arbeit an einem bestimmten Ort auf und berühren die Emotionen der Empfänger. Ihre Aufgabe ist es, potenzielle Kandidaten zu ermutigen. Um sich auf eine bestimmte Stelle zu bewerben. Kampagnen können das Image des Unternehmens und die Eigenschaften seiner aktuellen Mitarbeiter präsentieren, aber auch die Position des Unternehmens auf dem Markt unterstreichen. Ausgewählte von ihnen konzentrieren sich darauf, eine angenehme Arbeitsatmosphäre zu vermitteln und die Bedeutung von Teamarbeit zu betonen. Wieder andere Unternehmen entscheiden sich dafür, die vom Unternehmen angebotenen Lohnnebenleistungen hervorzuheben.

  • Employer Branding Agentur hilft bei der Umsetzung jeder der drei Kommunikationsarten.
  • Wichtig ist, dass die Kommunikation mehrgleisig, inhaltlich und personalisiert erfolgt.

Social-Media-Unterstützung

Ein wichtiges Element der externen Kommunikation des Bereichs sind die sozialen Medien. Wieso den? Denn fast die Hälfte der Weltbevölkerung nutzt soziale Netzwerke. Der durchschnittliche Nutzer verbringt mehr als 2 Stunden am Tag in sozialen Medien. Interessanterweise werden visuelle Inhalte in den sozialen Medien 40-mal häufiger geteilt als traditionelle Inhalte. Fast 9 von 10 Marken nutzen mehr als einen sozialen Kanal. Diese Daten aus verschiedenen Quellen zeigen die Popularität von Social Media. Die Agentur Employer Branding empfiehlt jedem Unternehmen, das junge, ambitionierte und erfindungsreiche Mitarbeiter einstellen möchte, seine Kanäle zu betreiben und diese Menschen direkt anzusprechen.

Als Teil von Social Media kann Facebook abgegrenzt werden. Die Kommunikation auf Facebook soll modern sein und dazu animieren, auf einen bestimmten Beitrag zu klicken. Ein weiteres relevantes Medium ist Instagram. Es enthält Lifestyle-Inhalte. LinkedIn wiederum gilt als Business-Portal, das die Stärke Ihres Unternehmens zeigt und warum es sich von der Konkurrenz abhebt. Wie kann man messen, ob das, was wir in den sozialen Medien tun, eine gute Richtung einschlägt? Zuallererst sollten wir die Zunahme der Zahl qualitativ hochwertiger Bewerber spüren. Ein weiterer Baustein ist die deutliche Kostenoptimierung. Ihr Angebot soll sich von der Konkurrenz abheben und durch ein entsprechendes Social-Media-Management sollen die positiven Online-Erwähnungen der Marke in ihrem Segment steigen.

Beliebte Plattformen:

  • Facebook;
  • Instagram;
  • Tick Tack;
  • LinkedIn.

Die Employer Branding Agentur erstellt die PR der Arbeitgebermarke

Die Agentur Employer Branding ist für den Aufbau der Arbeitgebermarke zuständig. Dieses Konzept ist sehr weit gefasst. Die Arbeitgebermarke sollte stark sein und sowohl in den Augen von Mitarbeitern als auch von potenziellen Mitarbeitern aufgebaut werden. Die Verwendung eines Piaristen ist wichtig für den Aufbau Ihres Employer Branding. Die Kombination vieler Tools zusammen ermöglicht es, ein breiteres Publikum zu erreichen. Was bedeutet es, dass die Arbeitgebermarke stark ist? Es ist in erster Linie die Zufriedenheit der Mitarbeiter, die im Unternehmen beschäftigt sind. Sie sind die besten Botschafter.

Markenbewertungen spielen eine Schlüsselrolle im Rekrutierungsprozess. Arbeitgebermarke gestaltet auch Stellenanzeigen richtig. Diese sollten zunächst klar sein. Moderne Mitarbeiter sind sehr bewusst und verlangen von Unternehmen eine genaue Beschreibung einer bestimmten Position sowie eine Gehaltsspanne. Auch spezifische Anforderungen an einen zukünftigen Kandidaten für eine Stelle sind wichtig. Die Employer Branding Agentur setzt auf entsprechende Tools. Einer davon ist die Website. Dieser sollte richtig optimiert werden. Der nächste Schritt ist eine Imagestrategie. Die Agentur Employer Branding empfiehlt den schrittweisen Aufbau der Arbeitgebermarke, die in diesem Fall vor allem auf der Meinung der Mitarbeiter basiert. Damit diese positiv sind, ist es wichtig zu verstehen, dass Mitarbeiter das wertvollste Kapital sind.

Die Employer Branding Agentur kümmert sich um die entsprechenden Ergebnisse. Damit erhält Ihr Unternehmen das passende Image im Internet.

Employer-Branding-Agentur. Zusammenfassung

Die Agentur Employer Branding ist für den Aufbau eines Markenimages zuständig. Schon der Begriff Employer Branding stammt aus dem Englischen. 1990 tauchte der Begriff erstmals auf. Nach den Grundsätzen des Employer Branding ist sie die Summe der funktionalen, wirtschaftlichen und psychologischen Vorteile einer Anstellung in einem Unternehmen. Wann die erste Employer Branding Agentur gegründet wurde, ist nicht vollständig bekannt? Derzeit vereinen viele Unternehmen dieser Art unterschiedliche Kompetenzen. Sie sind als 360°-Agenturen bekannt. Im Rahmen des Employer Branding können Sie sowohl das Markenimage als auch dessen Identität prägen. Die Employer Branding Agentur wählt Stakeholder aus, die sie mit ihren Botschaften erreicht. Der erste Schritt zum Aufbau einer angemessenen Kommunikation und schließlich zur Erstellung einer Strategie besteht darin, die Bedürfnisse eines bestimmten Unternehmens zu überprüfen.

Im nächsten Schritt wird geprüft, welche Regeln in der Einheit gelten und was geändert werden muss. Employer Branding spricht auch mit Mitarbeitern und führt Einzelgespräche, um herauszufinden, was an den Strukturen des Unternehmens verbessert werden kann. Die Employer Branding Agentur führt interne und externe Aktivitäten durch. Erstere richten sich an die Mitarbeiter des Unternehmens: Im Rahmen der internen Kommunikation werden Nachrichten versendet, Podcasts erstellt und Videos aufgenommen. Es ist auch die Organisation von Integrationsreisen und Veranstaltungen im Rahmen der externen Kommunikation, eine Reihe von Aktivitäten werden in sozialen Medien oder in traditionellen Medien unternommen. Daher wird das Image eines bestimmten Unternehmens als Ganzes aufgebaut.

Employer Branding ist von großer Bedeutung, da es hilft, ein umfassendes Image des Unternehmens aufzubauen und eine begehrte Einheit auf dem Markt zu werden. Darüber hinaus positioniert es die Marke in Bezug auf die Kommunikation und schafft originelle Kreationen.

Schreibe einen Kommentar

Ruf mich an Einloggen Kontakt